Allium cepa - Sense of Life Gesundheitshaus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




Mittelbeschreibung Allium Cepa 


Allium cepa, die Zwiebel, kann als wunderbares Beispiel der Homöopathie hergenommen werden. Schneidet man eine Zwiebel auf, so tränen die Augen und die Nase läuft. Und gerade bei diesen Symptomen hilft Allium cepa dann auch. Allium cepa wirkt bei Erkältungsbeschwerden wie Schnupfen und entzündete Nase. Allium cepa setzt man hauptsächlich bei Beschwerden der Schleimhäute im Bereich des Halses, der Nase, der Ohren und des Verdauungstraktes ein.

Allium cepa wirkt bei einem milden Tränenfluss, bei scharf brennenden Absonderungen aus der Nase, wenn man eine wunde, rote Nasenöffnung hat, wenn die Bindehäute der Augen gereizt und gerötet sind, teilweise kommt dazu noch Heiserkeit. Die Beschwerden bessern sich im Freien, sowie bei Kälte und sie verschlimmern sich im warmen Zimmer und am Abend. Auch wenn Reizhusten durch kalte Luft auftritt, ist Allium cepa angezeigt. 

Allium cepa ist auch bei Heuschnupfen und allergischem Schnupfen geeignet.
Bei Augenentzündungen, bei denen ein Sekret auftritt, eine Rötung und Schwellung, zudem ein Juckreiz und eine Lichtempfindlichkeit.

Bei Hals- und Kehlkopfinfektionen oder -entzündungen, einhergehend mit Heiserkeit, Halsschmerzen und schmerzhaftem Husten. Die Atmung ist schwer und pfeiffend.

Bei neuralgischen Schmerzen im Gesicht, am Kopf, in der Brust oder am Hals, die brennen, mal rechts mal links auftreten. Auch bei Phantomschmerzen.

Leitsymptome von Allium cepa
  • Die Betroffenen verspüren im Freien eine deutliche Besserung.
  • Die Betroffenen haben einen Niesreiz mit fließendem Schnupfen und ein wässriges Nasensekret.
  • Die Betroffenen haben gerötete Augen, ein Brennen in den Augen, Tränenbildung.
  • Die Betroffenen haben ein Jucken am Hals und kratzen sich.
  • Die Betroffenen haben eine rauhe Stimme.
  • Die Betroffenen haben einen hackenden Husten, besonders bei kalter Luft.
  • Die Betroffenen haben eine milde Tränenflüssigkeit, die Augen können aber trotzdem gereizt werden, d. h. sie brennen.
  • Die Betroffenen haben eine Erkältung, dazu starken Schnupfen.
  • Die Betroffenen haben starken Husten, dazu eine starke Verschleimung der Bronchien.
  • Die Betroffenen haben beim Husten einen reißenden Schmerz im Hals.
  • Die Betroffenen haben Hautblasen an den Fersen.
  • Die Betroffenen haben Schnupfen allergischer oder infektiöser Natur.
  • Die Betroffenen haben Kopfschmerzen während dieses Schnupfens, der sich in warmen Räumen verschlechtert und im Freien bessert.
  • Die Betroffenen haben reichlichen, milden Tränenfluss.
  • Die Betroffenen haben ein wundmachendes Nasensekret.
  • Die Betroffenen haben reichlich dünne bis wässrige Absonderungen.
  • Die Betroffenen haben Heuschnupfen, der sich durch Blumen, in warmen Zimmern, am Abend oder am späten Nachmittag verschlechtert und im Freien bessert.
  • Die Betroffenen haben eine Verletzung an einer Ferse, dazu Blasen, ein Stechen oder Jucken oder ein starkes Brennen.
  • Die Betroffenen haben Neuralgien nach einer Amputation.
  • Die Betroffenen haben eine Nervenentzündung, dadurch anhaltende Schmerzen.
  • Die Betroffenen haben Magenkoliken, verursacht durch Nasswerden der Füße.
 

Hauptanwendungsgebiete
Schnupfen, Schmerzen , Heuschnupfen, tränende Augen, Ohrenschmerzen, Bindehautentzündungen

Anwendungsgebiete von Allium cepa
  • Fließschnupfen wunde Nase Tränenfluss,
  • Erkältung - wunde Nase,
  • Geschwollene Augen,
  • Heuschnupfen mit ständigem Niesen wunde Nase,
  • Konjunktiven,
  • Heuschnupfen mit verstopfter Nase Juckreiz Tränen,
  • Tränenfluss,
  • Schleimhäute der oberen Luftwege,
  • Heuschnupfen,
  • Phantomschmerzen Amputationsschmerzen,
  • Kehlkopfentzündung,
  • Allergie,
  • Halsschmerzen,
  • Nicht reizender Tränenfluss,
  • Ohrenschmerzen - einschießende,
  • Kinder - Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung,
  • Niesen,
  • Reizhusten,
  • Neuralgien,
  • Tränende Augen,
  • Rhinitis,
  • Akuter starker Schnupfen,
  • Ohrenschmerzen,
  • Heuschnupfen - geschwollene Augen,
  • Schnupfen,
  • Bindehautreizung,
  • Wunde Nase,
  • Konjunktivitis Entzündung der Bindehaut,
  • Heuschnupfen mit Niesen in warmen Räumen,
  • Heuschnupfen mit milden Tränenfluss,
  • Augenbindehautreizung,
  • Kopfschmerzen,
  • Brennende Augen,
  • Fließschnupfen mit wundmachendem Sekret,
  • Heiserkeit,
  • Laryngo-Pharyngitis,
  • Erkältung,
  • Amputationsschmerzen Phantomschmerz,
  • Bindehautentzündungen,
  • Schmerzen,
  • Rachenkitzeln und Hustenreiz,
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü